HOME DECOR LIFESTYLE

How to style your home like a Swede

19. Februar 2016

Interior Design im Scandinavian-Style ist momentan der absolute Renner in Sachen Möbel und Dekoration. Gefühlt fährt jeder zweite Blogger auf diesen Einrichtungs-Stil ab. Wer könnte dieser Schönheit und Schlichtheit – die der Style mit sich bringt – auch nicht widerstehen? Es ist dieser Minimalismus, der mich fasziniert und genau deshalb liebe ich den skandinavischen Stil so sehr. Mit diesen kleinen Inspirationen könnt ihr eure vier Wände ganz leicht im Schweden-Look stylen!

Ich wohne nun seit fast sechs Monaten in meiner neuen Wohnung und nach und nach versuche ich den Schweden-Stil umzusetzen und einige Möbelstücke, die noch aus meinen Kinderzimmer-Zeiten stammen, auszutauschen. Es ist also noch längst nicht alles so, wie ich es gerne hätte. Eine Wohnung komplett nach seinen Vorlieben und Wünschen zu gestalten ist eben ein Langzeitprojekt, was mir wirklich sehr viel Spaß bereitet. 

How to style:

Die kleinen Tipps sind als Inspiration gedacht und lassen sich je nach Belieben individualisieren. Der skandinavische Stil wirkt immer etwas reduziert, zurückhaltend und schon fast ein wenig nüchtern. Klare Formen & Linien, gedämpfte Farbtöne, ein wenig Geschick und ein gutes Auge für Dekoration machen den Look aus. 

Weiße Base schaffen

Früher war ich der Meinung, dass die Farbe Weiß viel zu kühl und langweilig ist und immer diesen typischen Arztcharakter vermittelt. Tatsächlich aber lassen weiße Wände, Decken und sogar weiße/helle Böden euer zu Hause viel größer und heller wirken und bringen sogar Ruhe in die Räume. Zusätzlich bietet die weiße Base eine große Bandbreite an Dekorationsmöglichkeiten. Je nach Lust und Laune lassen sich die verschiedensten Farbkonzepte realisieren. Und habt ihr doch mal die Schnauze voll, dann lassen sich weiße Wände ganz easy überstreichen!

Ordnung halten

Schafft Ordnung und somit Raum zur Entfaltung des skandinavischen Stils. Trennt euch von belanglosen Dingen, die ihr nicht mehr verwendet oder benötigt. Je mehr ihr ausmistet, desto besser! Das Augenmerk sollte auf der Dekoration liegen und auf Sachen, die ihr liebt, die ihr gerne benutzt und hinter denen vielleicht sogar eine Geschichte & Erinnerungen stecken! Das lässt euer zu Hause nicht nur aufgeräumter wirken, sondern verleiht euren vier Wänden auch mehr Persönlichkeit.

Investment Piece lautet das Zauberwort

Natürlich sollte eure Wohnung weiterhin praktisch sein – ihr wohnt ja schließlich darin – und auch nicht nur aus teuren Designermöbeln bestehen. Aber euer zu Hause sollte Charakter haben und euch widerspiegeln! Ich selber kaufe auch gerne in gewissen Möbelhausketten, da es der Geldbeutel als Studentin eben nicht anders zulässt. Allerdings gibt es für mich nichts Schlimmeres, wenn jede Wohnung gleich aussieht und man keine Persönlichkeit & Liebe zum Detail spürt. Ab und an gönne ich mir deshalb ein Investment Piece und gebe dafür gerne etwas mehr als sonst aus. Wie schon erwähnt, ist meine Wohnung für mich ein Langzeitprojekt und ich kaufe alles nach und nach. Sogenannte Investment Pieces sind Möbel oder Dekoration, die teurer sind, sie überzeugen vor allem durch gute Qualität und verleihen dem Raum Charme & Charakter. Sowas könnte zum Beispiel ein Sofa, ein Esstisch, bestimmte Kunstwerke oder ein auffälliger Teppich sein. Mittlerweile kaufe ich nur noch Dinge, die ich wirklich liebe und die zu mir und meinem Wohnungsstil passen.

Keep it simple

Der skandinavische Stil ist Minimalismus pur! Ballert eure Räume bloß nicht mit Dekoration sowie Staubfängern zu, sondern setzt Akzente – auch farblich! Der Mix macht’s: Ihr könnt Muster verwenden, aber lasst es nicht zu bunt werden. Sonst sieht es schnell nach Kindergeburtstag aus. Bleibt immer in einer Farbfamilie und wertet euren Raum durch metallische Effekte wie Kupfer oder durch verschiedene Texturen wie Kunstfell, Grobstrick oder Spitze auf.

Das richtige Design Thema 

Wählt für eure Wohnung ein Design Thema, mit dem ihr euch identifizieren und welches ihr in eurer Wohnungsdekoration gut umsetzen könnt. Das Thema verläuft wie ein unsichtbarer roter Faden durch eure vier Wände und lässt ein großes Ganzes entstehen. So fällt es euch leichter neue Deko-Pieces zu kaufen, wenn ihr gerade Lust auf etwas Neues habt, aber nicht so richtig wisst, was passen könnte!

Was haltet ihr von dem minimalistischen Scandinavian-Style? Welchen Look habt ihr euren vier Wänden verliehen?

No Comments

Leave a Reply