BEAUTY

8+1 Gründe für meine Hassliebe zu Trockenshampoo

7. November 2016

8+1 Gründe für meine Hassliebe zu Trockenshampoo - Beauty - duttmaedchen

Trockenshampoo – Traumhaftes Haar ganz ohne Waschen? Nun ja, das würde ich so jetzt nicht unterschreiben. Früher noch wenig geschätzt, gilt das Trockenshampoo mittlerweile als das Non-plus-ultra Beauty Essential. Es ist das ideale Produkt um die ein oder andere Haarwäsche hinauszuzögern. Natürlich gibt es noch ein paar Gründe mehr, warum ich Trockenshampoo eigentlich doch ganz gerne mag – manchmal!

Das mit dem Trockenshampoo ist bei mir immer so eine Beauty Sache, die sich ähnlich wie beim morgendlichen Mascara-Auftragen verhält. Manchmal läuft’s und manchmal geht auch einfach alles daneben. Dabei habe ich – im Gegensatz zum Mascara – schon seit Monaten das perfekte Trockenshampoo für mich gefunden: Batiste Medium für brünettes Haar mit einem Hint of Colour. Und genau dieses kleine Extra an Farbe lässt mich wieder an Trockenshampoo glauben und euch meine 8+1 Gründe für meine Hassliebe zu Trockenshampoo verraten:

9+1 Gründe für meine Hassliebe zu Trockenshampoo - Beauty - duttmaedchen

  1. Trockenshampoo ist für mich ein absoluter Lebensretter, wenn es morgens mal wieder schnell gehen muss. Denn egal wie früh ich aufstehe, ich bin immer im Stress. Morgens mag ich es einfach unkompliziert. Normalerweise muss ich meine Haare alle zwei Tage waschen, aber manchmal sind sie leider schon am zweiten Tag so klitschig, dass nur noch Trockenshampoo es retten kann – oder eine erneute Haarwäsche, aber dafür ist ja morgens keine Zeit. Zugegeben: Manchmal versuche ich die Haarwäsche aber auch soweit wie möglich hinauszuzögern, denn ich hasse es einfach! Meine Haare sind dermaßen widerspenstig, da ist es mit einer bloßen Haarwäsche plus Föhnen nicht getan. Die ganze Prozedur raubt mir Zeit und Nerven und hat auch schon die ein oder andere Träne verursacht. Daher gibt es für mich morgens nur eine Lösung!
  2. Trockenshampoo spart aber nicht nur Zeit, sondern fördert auch die Gesundheit eurer Haare. Diese solltet ihr – je nach Länge – am besten nur alle zwei bis drei Tage waschen. Dadurch werden den Spitzen nicht die schützenden Fette genommen. Zusätzlich bleibt bei gefärbten Haaren so auch die Farbe länger frisch.
  3. Es ist ein wahres Volumen-Wunder! Glaubt ihr nicht? Beim nächsten Mal das Trockenshampoo einfach gezielt auf eure Ansätze sprühen und einarbeiten. Anschließend vorsichtig wieder auskämmen und WOW!
  4. Trockenshampoo verleiht den Haaren einen Frischekick und macht sie griffiger, dadurch lassen sich tolle Frisuren zaubern. Direkt nach dem Waschen sind die Haare oft zu fluffig und rutschen beim Hochstecken schneller weg. Wenn ihr also etwas besonderes vorhabt, dann die Haare nicht frisch waschen und frisieren, sondern dafür bis zum zweiten Tag warten oder mit Trockenshampoo nachhelfen.
  5. Wie schon erwähnt ist mein liebstes Trockenshampoo von Batiste und mit einem Hint of Colour Benefit. Mittlerweile gibt es Trockenshampoos für die unterschiedlichsten Haarfarben. Vorbei die Zeiten mit Grauschleier am Ansatz und einem intensiven Geruch plus schlechter Textur! Man muss sich nun – gerade bei dunkleren Haaren – keine Gedanken mehr darüber machen, ob weiße Rückstände à la Karl Lagerfeld im Haar zu sehen sind. Daumen hoch dafür!
  6. Gerade Beauty Junkies mit Pony kommt das Trockenshampoo seeeehr zu Gute. Durch eine kleine Trockenshampoo-Frische-Einheit bekommt der Pony wieder zusätzliches Volumen, Halt und sieht nicht mehr so fisselig aus. Kleiner Tipp: Trockenshampoo nicht auf, sondern unter den Pony, direkt am Ansatz auftragen! So klebt dieser nicht an der Stirn fest.
  7. “Viel hilft viel“ gilt um Gottes Willen nicht bei Trockenshampoo! Das Produkt auf jeden Fall nur sehr sparsam anwenden. Hier eine kleine Hilfestellung: Die Dose etwa 20 Zentimeter vom Kopf entfernt halten und kurz auf die fettige Stelle am Ansatz sprühen. Bloß nicht auf das gesamte Haar! Das Trockenshampoo anschließend drei Minuten einwirken lassen, sanft einmassieren und dann ausbürsten.
  8. So toll Trockenshampoo auch ist, die Pflege bleibt dabei trotzdem auf der Strecke. Deshalb solltet ihr eure Haare einmal pro Woche ausgiebig pflegen. Trockenshampoo enthält nämlich keine aufbauenden und nährenden Wirkstoffe. Eine wöchentliche Haarkur ist daher Pflicht-Programm!
  9. Aufgepasst: Die Hint of Colour Trockenshampoos sind der Hammer, aber beim Benutzen solltet ihr darauf achten, dass ihr euch ein Handtuch über die Schultern und ggf. auch auf den Boden legt. Ich habe mich in den letzten Monaten durch unzählige Trockenshampoos getestet und auch einige wirkliche Nieten dabei gehabt. Bei einem Produkt waren mein kompletter Nacken sowie die Ohren schwarz (!) und der Boden total rau und klebrig – nicht sehr schön. Seid da also vorsichtig!

Anmerkung: Dieser Beitrag entstand nicht durch eine Kooperation mit Batiste.

1 Comment

  • Reply Jenny 8. Januar 2017 at 12:47

    Ich selber liebe Trockenshampoo, vorallem das von Batiste (: Ich selber wasche meine Haare ohnehin alle 3-4 Tage und sie und die Kopfhaut haben sich auch daran gewöhnt, sodass sie nicht so schnell nachfetten. Ich nutze Trockenshampoo vorallem, um meinem Haar etwas Volumen zu geben (:

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

  • Leave a Reply